Explorer Fotoreise mit Walter Luttenberger

Fotoreise Mongolei

12 Tage
ab 3.468,00 €

Gruppengröße:
4 bis 6 Personen

Erleben Sie ein unvergessliches fotografisches Abenteuer in der atemberaubenden Mongolei mit dem Fotocoach Walter Luttenberger! Lassen Sie sich von der unberührten Natur und der faszinierenden Kultur dieses einzigartigen Landes verzaubern!

Fotoreise Mongolei: Explorer Tour mit Fotocoach Walter Luttenberger


Lassen Sie sich dieses einmalige fotografische Abenteuer nicht entgehen! Auf unserer Fotoreise in die Mongolei mit dem renommierten Fotocoach Walter Luttenberger erwartet Sie ein unvergessliches Erlebnis. Diese exklusive Explorer-Fotoreise bietet Ihnen die einmalige Gelegenheit, von Walters umfangreicher fotografischer Erfahrung und Expertise zu profitieren, während Sie gemeinsam die atemberaubenden Landschaften der Mongolei erkunden.

Eine erfolgreiche Fotoreise erfordert sorgfältige Planung und Vorbereitung. Nach monatelanger Organisation und detaillierter Planung freuen wir uns, Ihnen dieses außergewöhnliche Erlebnis präsentieren zu können. Für Walter ist es die erste Fotoreise in die Mongolei, was diese Reise zu einem besonderen Ereignis macht – sowohl für ihn als auch für Sie als Teilnehmer.
Vor Ort werden wir von einem erfahrenen Team unserer lokalen Agentur unterstützt, die uns mit ihrem umfangreichen Wissen und ihrer Kenntnis der Region zur Seite stehen. Diese Zusammenarbeit garantiert Ihnen, dass Sie die schönsten und fotogensten Orte der Mongolei entdecken und gleichzeitig tief in die Kultur und Geschichte dieses faszinierenden Landes eintauchen können.
Als Teilnehmer dieser Explorer-Fotoreise haben Sie die einmalige Möglichkeit, zu einem Sonderpreis an diesem großen Abenteuer teilzunehmen. Lassen Sie sich von der unberührten Natur, den endlosen Steppen und den majestätischen Bergketten der Mongolei verzaubern. Lernen Sie die Menschen und ihre Lebensweise kennen und fangen Sie die Schönheit und Einzigartigkeit dieses Landes mit Ihrer Kamera ein.

Begleiten Sie Walter Luttenberger auf dieser aufregenden Erlebnisreise und erweitern Sie Ihre fotografischen Fähigkeiten in einer der beeindruckendsten Landschaften der Welt. Diese Fotoreise ist ein echtes Highlight und verspricht spektakuläre Motive sowie eine tiefgehende und bereichernde Erfahrung, die Sie so schnell nicht vergessen werden.

Sie haben die Wahl - Wir bieten über 40 Fotoreisen in Deutschland, Europa und darüber hinaus. Hier Sie alle Fotoreisen und Termine!


Termine & Preise:

Termin Einzelbelegung Doppelbelegung Status
05.09.2024 bis 15.09.2024
Einzelbelegung: 3.799,00 €
Doppelbelegung: 3.468,00 €
3.799,00 € 3.468,00 € buchbar
16.07.2025 bis 26.07.2025
Einzelbelegung: 4.552,00 €
Doppelbelegung: 4.196,00 €
4.552,00 € 4.196,00 € buchbar

Features:


Know How
professioneller Fotocoach leitet die Fotoreise durch die Mongolei
Reisedauer Fotoreise Mongolei
11 Tage
Kleine Reisegruppe
max. 6 Teilnehmer
Fotoworkshop für jeden Anspruch
Individuelles Coaching für Anfänger und Fortgeschrittene
Explorer Fotoreise
erste Mongolei Fotoreise mit günstigerem Reisepreis
Enthalten:
  • Fotoreise Mongolei gemäß Verlauf
  • Übernachtungen in Hotel, Camps bzw. Guesthouses
  • Fotocoaching mit Walter Luttenberger lt. Ausschreibung
  • Tour & Transfer lt. Ausschreibung ab/bis Ulaanbataar
  • Verpflegung lt. Ausschreibung
  • Eintritts- & Parkgebühren gemäß Verlauf
  • lokaler englischsprachiger Guide
  • lokale Steuern
Nicht enthalten:
  • An- & Abreise (gerne senden wir Ihnen einen Vorschlag)
  • Alle nicht genannten Leistungen
  • Ausgaben persönlicher Art
  • Trinkgelder
  • ggf. Visum

Fotoguides bei dieser Reise:

Walter Luttenberger

Fotografie ist meine Passion

Zum Profil


Reiseverlauf:

Abreise in die Mongolei – Ihr Foto Abenteuer beginnt!

Ihre Fotoreise Mongolei startet mit dem Flug in die Mongolei. Von zahlreichen Flughäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz starten Sie in ein unvergessliches fotografisches Abenteuer.

Ankunft in Ulaanbaatar

Morgens landen Sie in Ulaanbaatar, der Hauptstadt der Mongolei. Hier leben etwa 1,5 Millionen Menschen, fast die Hälfte der gesamten Bevölkerung des Landes. Spätestens im Hotel treffen Sie Ihren Fotoguide Walter Luttenberger, die anderen Teilnehmer der Fotoreise und den lokalen Guide, der Walter, Ihren Fotocoach, auf dieser Reise unterstützen wird. Nach dem Check-in in Ihrem zentral gelegenen Hotel bleibt etwas Zeit, sich von der langen Anreise zu erholen. Am Nachmittag erkunden Sie die Stadt. Heute lassen Sie es noch etwas ruhiger angehen: Genießen Sie die Zeit, um die Stadt zu entdecken und sich zu akklimatisieren. Besuchen Sie historische und moderne Baudenkmäler wie das Gandan-Kloster, den Winterpalast des Bogd Khan, den Sükhbaatar-Platz und den Tschoidschin-Lama-Tempel. Auch wenn die Naturgewalten Sie vor den Toren der Stadt erwarten, sollten Sie dennoch nicht Ihre Fotokamera im Hotel zurücklassen, denn auch in Ulaanbaatar gibt es bereits einiges mit Ihrer Kamera zu entdecken und fotografisch festzuhalten. Den ersten Tag lassen wir mit einem Abendessen in einem lokalen Restaurant ausklingen, wo wir uns auf die kommenden Abenteuer einstimmen.

Baga Gazriin Chuluu

Nach dem Frühstück verlassen wir die Stadt und machen einen kurzen Abstecher zum beeindruckenden Dschingis-Khan-Denkmal außerhalb der Hauptstadt. Ein bizarres Bild bietet sich, wenn man vor dem 10 Meter hohen Reiterstandbild des Dschingis Khan steht, das von 36 Säulen getragen wird, während im Hintergrund die weite Steppe der Mongolei mit ihren sandigen Hügeln zu sehen ist. Anschließend fahren wir in die Trockensteppe der Zentralmongolei. Unser Ziel ist das Naturschutzgebiet Baga Gazriin Chuluu, etwa 250 Kilometer südöstlich von Ulaanbaatar. Die Landschaft ist geprägt von bizarren Felsformationen und der majestätische Berg Tahilgat bietet eine wunderbare Fotokulisse für einen ausgedehnten Fotowalk. Nicht nur für Landschaftsfotografen ist diese Region der Mongolei ein Eldorado. Mit etwas Glück bekommen wir hier den sibirischen Steinbock vor die Linse. Am späten Nachmittag unternehmen wir eine Wanderung, um die surrealen Granitformationen zu erkunden und die Ruhe der Umgebung zu genießen. Hier kann man in der blauen Stunde mit dem Licht der untergehenden Sonne spielen. Obwohl einige Schluchten unzugänglich sind, gibt es viele Möglichkeiten, ungestört durch das Felslabyrinth zu wandern und zauberhafte Bilder von den Felsformationen im Spiel mit Formen, Licht und Schatten zu machen.

Ost Saikhan Berge

Den atemberaubenden Sonnenaufgang erleben wir mit der Fotokamera wieder an den beeindruckenden Felsen von Baga Gazriin Chuluu. Schnell ist das Stativ aufgestellt, das Objektiv ausgewählt und der richtige Filter ausgewählt. Langsam und sanft färben die ersten Sonnenstrahlen die Granitfelsen in ein warmes Rot – ein unglaublicher Anblick! Nach dem Frühstück fahren wir weiter in den Süden. Unser Ziel ist ein Camp in den spektakulären Saikhan-Bergen, Teil des beeindruckenden Gobi-Gurvansaikhan-Nationalparks. Hier in der Dundgobi-Region erleben wir extreme Temperaturschwankungen: Eisige Kälte im Winter und Hitze in den Sommermonaten. Mit Bedacht haben wir die Reisezeit gewählt, denn als Fotografen meiden wir zwar die harte Mittagssonne. Dennoch kann es auch am Vormittag und Nachmittag im Sommer noch sehr heiß sein, was ein konzentriertes Fotografieren erschwert. Die Dundgobi-Region ist ein echtes Tierparadies! Hier leben Gobi-Bären, Wildesel, Gazellen und Steinadler, die Sie mit Pirschglück auch vor das Objektiv bekommen können. Die eindrucksvollen Canyons, Sanddünen und Felsen der Wüste Gobi bieten fantastische Fotomotive. Am Nachmittag erkunden wir die Berge in der Umgebung des Camps.

Wandern in der Geierschlucht und die Singende Düne

Der Morgen beginnt mit einer Wanderung durch die spektakuläre Geierschlucht (Yolyn Am). Die hoch aufragenden Felswände und tiefen Klüfte dieser Schlucht sind wahrlich beeindruckend und bieten zahlreiche Gelegenheiten für faszinierende Fotoaufnahmen. Während wir den schmalen Pfad entlanggehen, spüren wir die mystische Atmosphäre dieses Ortes, an dem die Sonne oft den Boden nicht erreicht und eine Stille die Szenerie und Bilder dominiert. Am Ende des Wanderwegs öffnet sich schließlich die Schlucht in ein weites, wunderschönes Tal, das uns mit seiner unberührten Natur und malerischen Aussicht belohnt. Auch bei dieser Wanderung sollten Sie nicht auf Ihr Motiv verzichten.

Nach dieser beeindruckenden Wanderung setzen wir unsere Fotoreise zu den Khongor-Sanddünen fort, den größten Dünen der Mongolei. Diese gewaltigen Sandformationen erstrecken sich über 965 km² und erreichen eine Breite von 27 km und eine Höhe von bis zu 300 Metern. Am Nachmittag erklimmen wir die Dünenkämme und erleben die berühmten „Singenden Dünen“ hautnah. Bei jeder Bewegung des Sandes entsteht ein faszinierendes, tiefes Brummen, das durch die Luft schwebt und eine fast überirdische Klangkulisse schafft. Fotografisch sind die Dünen mehr als nur ein Sandkasten. Immer wieder zaubert der Wind neue Muster und Formen in den Sand und im Spiel mit Schatten und Spiel finden Sie immer wieder neue Fotomotive. Selbst bei hartem Licht, bieten sich facettenreiche Möglichkeiten für imposante Landschaftsaufnahmen.

Der krönende Abschluss des Tages ist der Sonnenuntergang über den Dünen. Rechtzeitig stellen wir die Stative im weichen Boden der Dünen auf, ehe die untergehende Sonne die Wüstenlandschaft in warme, goldene Töne taucht und ein atemberaubendes Spiel von Licht und Schatten schafft. Die majestätischen Silhouetten der Dünen bieten ein eindrucksvolles Fotomotiv, das diesen Tag mit einem unvergesslichen Erlebnis abrundet.

Khongor-Sanddünen und das Leben der Nomaden

Heute steht ganz im Zeichen der Fotografie und der faszinierenden Kultur der Mongolei. Unsere Reise führt uns in die majestätische Kulisse der Khongor-Sanddünen, die mit ihren gewaltigen, bis zu 300 Meter hohen Wellen aus goldenem Sand ein spektakuläres Panorama bieten. Diese beeindruckende Landschaft lädt zu vielfältigen fotografischen Experimenten ein, insbesondere bei den wechselnden Lichtverhältnissen des Tages.

Am Morgen begleiten wir die lokalen Nomaden bei ihren täglichen Aktivitäten. Diese Begegnungen bieten eine Fülle von Gelegenheiten für eindrucksvolle und authentische Aufnahmen. Wir erleben hautnah, wie die Nomaden ihre Tiere melken, Milch verarbeiten und sich um ihre Herden kümmern. Diese Momente sind nicht nur fotografisch wertvoll, sondern auch bewegend, da sie Einblicke in das traditionelle Leben und die Kultur der Nomaden ermöglichen.

Ein besonderes Highlight des Tages ist die Möglichkeit, auf einem der mongolischen Kamele durch die Dünen zu reiten. Diese majestätischen Tiere, die perfekt an die rauen Bedingungen der Wüste angepasst sind, tragen uns sanft durch die beeindruckende Sandlandschaft. Der Kamelritt bietet nicht nur ein einzigartiges Erlebnis, sondern auch die Chance, die Dünen aus einer neuen Perspektive zu fotografieren und die Weite der Wüste in ihrer ganzen Pracht einzufangen.

Der Tag endet mit einem erneuten Besuch der Dünen bei Sonnenuntergang. Die untergehende Sonne taucht die Landschaft in ein warmes, goldenes Licht und schafft eine magische Atmosphäre. Die langen Schatten und die tiefen Farben bieten ideale Bedingungen für spektakuläre Fotos, die die Schönheit und Erhabenheit der Khongor-Sanddünen festhalten.

Erkundung der Gobi-Steinwüste und der Flaming Red Cliffs

Heute tauchen wir tief in die geheimnisvolle und weitläufige Gobi-Wüste ein, ein Gebiet von atemberaubender Schönheit, faszinierender Geschichte und natürlich hochkarätigen Fotospots. Unsere Foto Tour führt uns zu den berühmten Flaming Red Cliffs (Bajandsag), einer spektakulären Felsformation, die für ihre reiche Sammlung an Dinosaurierfossilien bekannt ist und für uns ein optimaler Fotospot sein wird.

Die Fahrt durch die Gobi ist ein echtes Highlight! Die weite, karge Landschaft erstreckt sich bis zum Horizont und bietet immer wieder überraschende Fotomotive. Von den schroffen Felsen bis zu den weiten Ebenen, die von einer einzigartigen Flora und Fauna geprägt sind, gibt es hier einfach alles zu entdecken.
Die Flaming Red Cliffs sind ein wahrhaft beeindruckender Anblick! Diese leuchtend roten Sandsteinklippen ragen majestätisch aus der Wüste empor und bieten einen faszinierenden Kontrast zum klaren, blauen Himmel. Hier wurden einige der bedeutendsten Dinosaurierfossilien entdeckt, darunter gut erhaltene Eier und Skelette, die wertvolle Einblicke in die prähistorische Welt bieten.

Bei Sonnenuntergang entfalten die Flaming Red Cliffs ihre ganze Pracht. Das warme, goldene Licht der untergehenden Sonne lässt die Sandsteinklippen in intensiven Rottönen erstrahlen, wodurch ein atemberaubendes Fotomotiv entsteht. Diese dramatischen Farbspiele und die langen Schatten bieten ideale Bedingungen für außergewöhnliche Aufnahmen. Es ist ein Moment, der die Schönheit und die Erhabenheit der Gobi in ihrer reinsten Form einfängt und die Herzen aller Fotografen höherschlagen lässt.

Entdeckung der Wüste Gobi und des Ongi-Klosters

Den Tag beginnen wir, wie gewohnt, früh mit dem atemberaubenden Sonnenaufgang an den eindrucksvollen Flaming Cliffs. Wieder tauchen die sanften Morgenstrahlen die Sandsteinklippen in ein warmes tiefes rot. Die Flamings Red Cliffs sind ein perfekter Ort für Landschaftsfotografen. Nicht weit entfernt wachsen die charakteristischen Saxaul-Wälder. Die grüne Kronen und knorrigen, wasserspeichernden Stämme werden einen faszinierenden Kontrast zum sandigen Untergrund der Gobi-Wüste auf Ihre Aufnahmen zaubern.
Nach einem malerischen Start in den Zag, machen wir uns auf eine längere Fahrt über Schotterpisten. Immer wieder finden sich spontan Spots und Gelegenheiten für Fotostopps. Allmählich verändert sich die Landschaft und wir passieren wunderschöne Flusstäler, die der Region und damit Ihren Landschaftsaufnahmen eine überraschende Vielfalt verleihen. Ziel ist das historische Ongi-Kloster, das im 17. Jahrhundert erbaut wurde und zu den bedeutendsten buddhistischen Stätten der Region zählt.
Das Ongi-Kloster hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Während der stalinistischen Herrschaft in den 1930er Jahren wurde es zerstört, und viele Mönche wurden verfolgt. Heute sind die Ruinen ein stilles Zeugnis dieser tragischen Vergangenheit.
Die Stille und Weite Mongolei laden zu Reflexion und zum Fotografieren ein. Die Klosterruinen bieten in der Abenddämmerung ein beeindruckendes Fotomotiv.

Das malerische Orchon-Tal: Das historische Herz der Mongolei

Heute erreichen wir auf unserer Mongolei Fotoreise das bezaubernde Orchon-Tal, das aufgrund seiner historischen Bedeutung und landschaftlichen Schönheit zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Highlight sind die beeindruckenden Ruinen der Stadt Karakorum, die im 13. Jahrhundert unter Dschingis Khan die Hauptstadt und das Herz des alten mongolischen Reiches war.
Der Orchon-Fluss schlängelt sich mit seinen Seitenarmen durch Täler, vorbei an sanften Hügel und bietet eine malerische Kulisse, die ihresgleichen sucht. Ein besonderer Höhepunkt ist der große Orchon-Wasserfall, der sich pittoresk in ein rundes Becken ergießt und ein perfektes Motiv für Landschaftsaufnahmen darstellt. Wo wenn nicht hier, lassen sich perfekte Landschaftsaufnahmen mit Langzeitbelichtung umsetzen.
Ein weiteres beeindruckendes Fotomotiv bietet das Erdene Zuu Kloster. Mit seiner von 108 Stupas verzierten Mauer und den Stein-Schildkröten ist es ein Meisterwerk der mongolischen, chinesischen und tibetischen Bauweise. Zu seiner Blütezeit beherbergte das Kloster 60 Tempel, von denen viele während der kommunistischen Herrschaft in den 1930er Jahren zerstört wurden.
Heute verschmelzen Geschichte und Natur zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Przewalski-Wildpferde: Ein majestätisches Finale

Unser Tag beginnt mit einem spirituellen Erlebnis: Wir beobachten die Mönche im Tempel bei ihrem morgendlichen Gesang und genießen die friedvolle Atmosphäre dieser romantischen Landschaft. Mit Respekt nähern wir uns den Menschen an und vielleicht ermöglicht uns dies, ein paar Aufnahmen mit den Mönchen machen zu dürfen. Diese einmalige Morgenstimmung bietet zahlreiche Gelegenheiten für eindrucksvolle Fotografien und dennoch auch stille Momente der Besinnung.

Anschließend machen wir uns auf den Weg zu unserer letzten Etappe in der atemberaubenden Natur der Mongolei. Rund 100 Kilometer südwestlich von Ulaanbaatar liegt der Nationalpark Chustain Nuruu, ein bedeutendes Schutzgebiet für die Biodiversität des Landes.

Der Höhepunkt unseres Besuchs im Chustain Nuruu ist die Begegnung mit den Takhi, auch bekannt als Przewalski-Wildpferde. Diese majestätischen Tiere waren in den 1960er Jahren fast ausgestorben, doch dank eines sensationellen Wiederansiedlungsprojekts streifen sie heute wieder frei durch die Steppe. Während einer fachkundigen Führung erfahren wir viel über die Geschichte und das Verhalten dieser einzigartigen Pferde und haben die Gelegenheit, sie in ihrem natürlichen Lebensraum zu fotografieren.

Eine Wanderung durch den Park ist ein echtes Highlight! Sie werden nicht nur mit grandiosen Aussichten auf das monumentale Gebirgspanorama belohnt, Sie können mit etwas Glück auch vielfältige Tierwelt entdecken. Mit etwas Glück fotografieren Sie Rotwild, Sikahirschen, Steinböcken und sogar Luchse. Aber auch imposante Greifvögel wie Steinadler und Bartgeier können hier beobachtet werden. Diese unberührte Natur sorgt für unvergessliche fotografische Momente und lassen uns die wilde Schönheit der Mongolei hautnah erleben.

Der Besuch im Chustain Nuruu Nationalpark ist ein würdiger Abschluss unserer Fotoreise Mongolei.

Abschied von der Mongolei: Ein Stadtbummel in Ulanbaatar

Unser letzter Morgen in der Mongolei beginnt im Nationalpark Chustain Nuruu, wo wir den Sonnenaufgang über der weiten Steppe genießen. Die goldenen Strahlen der aufgehenden Sonne tauchen die Landschaft abermals in ein magisches Licht, nochmals bietet sich uns ein perfektes Fotomotiv. Vielleicht legen Sie aber auch die Kamera beiseite und genießen noch einmal die wilde Schönheit der Mongolei.
Nach dem Frühstück machen wir uns auf den Rückweg nach Ulanbaatar. Am Nachmittag haben Sie Gelegenheit, noch einmal in die lebhafte Atmosphäre der mongolischen Hauptstadt einzutauchen. Beim Bummel durch die traditionellen Märkte bieten sich Möglichkeiten für einzigartige Souvenirs.
Den letzten gemeinsamen Abend lassen wir bei einem gemeinsamen Abschiedsessen ausklingen. In geselliger Runde lassen wir die Eindrücke und Erlebnisse der vergangenen Tage Revue passieren und stoßen auf die Erinnerung an eine unvergessliche Fotoreise an. Wir genießen ein letztes Mal die vielfältigen Köstlichkeiten der mongolischen Küche – von herzhaften Buuz (gefüllten Teigtaschen) bis hin zu aromatischem Khorkhog (Lammgericht).

Abschied von der Mongolei und Heimreise

Mit einem Herzen voller Erinnerungen und einer Speicherkarte voller atemberaubender Bilder verabschieden wir uns von diesem einzigartigen Land. Heute treten Sie Ihre Heimreise an, aber die Magie der Mongolei wird noch lange in Ihnen nachklingen.

Wir freuen uns, wenn Du dabei bist!
Bei Fragen kontaktiere uns gerne!

Reiseanbieter:
Thürmer Reisen KG
Ekkehartstraße 15
D-85630 Grasbrunn
https://www.thuermer-tours.de

Weitere Reisen mit diesen Guides

Dolomiten Fotoworkshop
Dolomiten Fotoworkshop

Dolomiten Fotoworkshop - In den Dolomiten verbessern Sie Ihr Know How zum Thema Landschaftsfotografie in einer der spektakulärsten Regionen Europas: Sanfte Hügel, klare Seen und die schroffe Bergkämme

ab 2.353,- €

Fotoreise ins wildromantische Slowenien
Fotoreise ins wildromantische Slowenien

Halten Sie das wilde Herz Sloweniens in atemberaubenden Fotos fest! Fotoreise mit professioneller Begleitung.

ab 2.057,- €