Imposante Insellandschaften

Neufundland Fotoreise – Kanadas wilde Ostküste

12 Tage
ab 4.850,00 €

Gruppengröße:
8 bis 10 Personen

Neufundland, die Insel der rauen und...

... unberührten Schönheit im Nordosten Kanadas, bietet eine atemberaubende Kulisse für Landschaftsfotografie. Mit seinen dramatischen Küstenlinien, majestätischen Fjorden, weiten Ebenen und wilden Naturgebieten ist die Insel ein Paradies für Fotografen, die sich von der Natur inspirieren lassen wollen. Die Küsten Neufundlands sind ein unvergleichliches Fotomotiv. Die steilen Klippen, die sich majestätisch über dem Atlantik erheben, werden uns spektakuläre Aussichten bieten, besonders bei Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang, wenn das Licht über das Wasser tanzt und die Szenerie in ein magisches Leuchten taucht. Fotografen können die Stimmung des Ozeans einfangen, von ruhigen Momenten bis hin zu wilden Stürmen, die die Kraft der Natur verdeutlichen. Im Frühsommer haben werden wir ebenso driftendes Eis aus dem Nordmeer zu sehen bekommen und so ein ganz besonderes Motiv, was es so kaum woanders auf der Welt gibt. Mit etwas Glück werden wir auch die vielfältige Tierwelt der Region festhalten können, darunter Wale, Robben und eine Vielzahl von Seevögeln, die entlang der Küste leben.
  • spektakuläre Klippenfotos
  • Naturinsel im Nordatlantik
  • driftendes Eis aus dem Nordmeer
  • unterwegs mit 2 Fotoprofis
  • Wale, Robben und Seevögel

Termin & Preise:

Termin Einzelbelegung Doppelbelegung Status
27.05.2025 bis 07.06.2025
ab 4.850,00 €
ab 4.850,00 €
buchbar

Features:


Gruppengröße
Gruppe bis 10 Personen
Mindestteilnehmerzahl
Ab 8 Personen garantiert
Reisekategorie
Gruppenreise
Subtitle Webseite
Lernen von Fotoprofis | 6 - 10 Gäste
Veranstalter
travel-to-nature
Enthalten:
  • Deutschsprachige Reiseleitung ab/bis Frankfurt und zusätzliche lokale Reiseleitung ab/bis Calgary
  • 11 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Privatbad in guten Mittelklasse-Hotels und Lodges
  • Verpflegung und Ausflüge gemäß Detailprogramm
  • Transfers in klimatisierten Kleinbus
  • Reiseunterlagen
  • Betreuung durch unsere Agentur vor Ort
Nicht enthalten:
  • Teilweise Verpflegung.
  • Interkontinental Flüge (wir senden Ihnen gerne ein Angebot zu)
  • Zusatzleistungen Flüge: Rail & Fly Ticket, Sitzplatz, Spezialverpflegung, etc. (auf Anfrage und gegen Aufpreis bei uns buchbar – bitte bei Buchung mit angeben)
  • fakultative/optionale Ausflüge und Eintritte 
  • Reiseversicherungen (auf Anfrage bei uns buchbar)
  • Für Ihre laufenden Kosten (Essen, Getränke) benötigen Sie erfahrungsgemäß zwischen CAN$30 und CAN$60 pro Tag pro Person, eher weniger als mehr. Souvenirs natürlich nicht inbegriffen.

Fotoguides bei dieser Reise:

Nicolas Alexander Otto

Fotografie ist meine Passion

Zum Profil


Reiseverlauf:

Ankunft auf Neufundland

Der erste Tag dient dem entspannten Ankommen auf Neufundland, der Perle im kanadischen Nordatlantik. An diesem Tag treffen wir uns, je nach Ankunft der anderen Gäste, zum gemeinsamen Abendessen und Kennenlernen im Hotel, danach kann sich jeder sortieren und sich gemütlich von der Anreise erholen.

Cape Spear und Pouch Cove

Wir treffen uns mittags auf dem Hotelparkplatz. Von dort aus machen wir uns auf den Weg zum Cape Spear, um am Nachmittag ein paar Aufnahmen zu machen und den Sonnenaufgang am nächsten Morgen auszukundschaften. Cape Spear, gelegen an der östlichsten Spitze von Neufundland, ist nicht nur ein geografischer Meilenstein, sondern auch ein faszinierendes Ziel für Fotografen. Mit seinen steilen Klippen, dem majestätischen Leuchtturm und dem endlosen Blick über den Atlantik bietet Cape Spear eine dramatische Kulisse für Landschaftsfotografie. Danach fahren wir zur Stadt Pouch Cove und dann hinunter zum Cape St. Francis Lighthouse und Biscayan Cove. Mit seinen bunten Fischerhäusern, die sich entlang der felsigen Küste erstrecken, und dem Panoramablick auf den Atlantischen Ozean bietet Pouch Cove eine idyllische Kulisse für Fotografen. Wir werden hier den Sonnenuntergang genießen.

Über Cape Spear nach Dildo

Früh morgens treffen wir uns an unseren Fahrzeugen und fahren zum Sonnenaufgang zum Cape Spear. Die Sonne geht im Juni auf Neufundland bereits um 5 Uhr auf, daher wollen wir früh aus den Federn.Nach dem Frühstück in einem lokalen Diner geht es dann weiter zur Grates Cove. Auf dem Weg halten wir gegebenenfalls an, denn hier werden wir das erste Mal die Möglichkeit haben aus dem Nordmeer gen Süden gedriftete Eisberge zu sehen und vor der Kulisse der Klippen und dem kleinen Örtchen zu fotografieren. Von dort aus fahren wir weiter zu unserem nächsten Halt in Dildo - ja, das Dorf heißt wirklich so. Unterwegs wollen wir einen Stopp einlegen, um ein paar Souvenirs zu kaufen und uns die Beine zu vertreten. Von dort aus fahren wir weiter zu unserem Hotel in Port Union. Nach dem Abendessen im Seaport Inn machen wir uns auf den Weg nach Bonavista, um den bevorstehenden Sonnenuntergang zu erleben. Mit seinem Leuchtturm und dem Bonavista Cape Shore Trail gibt es hier allerlei interessante Motive zu sehen. 

Auf Eisberg-Jagd mit dem Zodiac

Am vierten Tag erwartet uns eine Fahrt mit dem Zodiac durch die Eisberge der umliegenden Buchten. Natürlich ist die Tour ein wenig vom Wetter und auch dem vorhandenen Seeeis abhängig, doch ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass wir dort ein paar fantastische Aufnahmen machen werden können. Die Tour wird entweder am Morgen oder am Abend stattfinden. Den Rest des Tages wollen wir uns Dungeon Provincial Park und Elliston anschauen. Ersterer ist bekannt für seine beeindruckenden natürlichen Steinbögen, die durch Jahrhunderte der Erosion entstanden sind und spektakuläre Felsformationen bilden. In Elliston brüten um die Jahreszeit auch Papageintaucher und wir wollen versuchen ein paar der possierlichen Tierchen auf den Sensor zu bannen.

Sonnenaufgang um Bonavista

Nachdem wir auch diesen Tag am frühen Morgen mit einem schönen Sonnenaufgangsshooting in der Region um Bonavista begonnen haben, nehmen wir die Scenic Route zurück zum Hotel. Nach dem Frühstück und dem Checkout geht es für uns weiter zur nächsten Unterkunft, nach der vierstündigen Fahrt und dem Checkin, wollen wir für ein frühes Abendessen in der Stadt einfinden. Danach geht es wieder raus an die Küste den Sonnenuntergang über den vielen kleinen Buchten fotografieren

Fotografie rund um Twilingate

Ein weiterer Morgen beginnt schön früh, um dem besten Licht am Morgen mit der Kamera zu begegnen. Nach der längeren fahrt am Vortag, werden wir den gesamten Tag in der Region um Twilingate verbringen. Jeder Gast hat etwas Zeit für sich die Ortschaft zu erkunden, etwas Schlaf nachzuholen oder für einen kleine Ausflug an die umliegenden Küsten den Rucksack aufzusatteln. Dieser Tag dient etwas dazu die Energiereserven wieder aufzutanken.

Deer Lake & Gros Morne Nationalpark

Je nach Wetterlage werden wir uns heute ausschlafen, um für die längere Fahrt nach Westen zum Deer Lake gerüstet zu sein. Die vierstündige Fahrt führt uns durch das Herz von Neufundland. Eine Landschaft, die von flachem Grasland und unzähligen Seen geprägt ist. Dort angekommen, erwartet uns eine idyllische Kulisse für Landschaftsfotografie, eingebettet zwischen sanften Hügeln und dichten Wäldern. Wir wollen aber auch die Tablelands besuchen und einen Ausflug in den Gros Morne National Park machen. Der Gros Morne gehört zum UNESCO-Welterbe und ist ein wahres Naturjuwel. Dieses spektakuläre Gebiet bietet eine vielfältige Landschaft. Von majestätischen Fjorden und zerklüfteten Küsten bis hin zu imposanten Bergen und weiten Tälern bietet die Gros Morne eine unvergleichliche Vielfalt an Motiven für unsere Gruppe. Noch am selben Tag geht es weiter nach Norden zur Great Northern Peninsula, wo wir unser Hotel beziehen werden. Auf diesem Abschnitt der Fahrt halten wir Ausschau nach einer Vielzahl von Wildtieren. In diesem Teil der Landschaft werden wir wahrscheinlich Elche und leuchtend weiße Waldkaribus sehen. Aber auch Kojoten und einige Vögel.

Im Zeitalter der Wikinger

Den Sonnenaufgang wollen wir in der Nähe von St. Lunaire-Griquet fotografieren. Die Nordspitze der Great Northern Peninsula bietet dafür mit dem ikonischen Burned Cape und seinen Steinformationen, einer kleinen Vikinger Siedlung und Quirpon Lighthouse allerlei interessanter Motive, welche uns auch den Rest des Tages fotografisch beschäftigen sollen. L’Anse Aux Meadows National Historic Site, wie die Überreste der kleinen Vikinger Siedlung heißen gilt als der einzige nachgewiesene Ruinensammlung einer nordischen Siedlung in Nordamerika und wurde daher von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Einige interessante Blickwinkel auf, die mit Gras überwachsenen erdhäuser werden wir uns also nicht entgehen lassen. Außerdem können wir von Camel Island vom nordwestlichsten Zipfel Neufundlands Eisberge am Horizont vorbei driften sehen, vielleicht auch ein schöner Ort für unser Abendprogamm.

Erneut zum Deer Lake

Nun wollen wir entlang der Westküste der Insel Richtung Süden fahren. Unser Ziel ist der bereits bekannte Deer Lake. Auf dem Weg halten wir in der kleinen Fischerstadt Port Au Croix für ein gemütliches Mittagessen und haben noch ein weiteres mal die Möglichkeit den Gros Morne Nationalpark zu kreuzen und dort ein paar Bilder einzufangen. Nach unserem Abendessen fahren wir noch mal raus, um den Sonnenuntergang in der Umgebung zu fotografieren…

Außergewöhnliche Tablelands

… es sei denn der Sonnenaufgang sieht so vielversprechend aus, dass wir uns am Folgetag in aller frühe in die Tablelands aufmachen, um die für Neufundland ungewöhnlichen Ockerfarbenen Tafelberge zu bebildern. Nach unserem Frühstück geht es dann weiter der bereits bekannten Route zurück nach Bonavista. Hier können wir nun einige der Motive fotografieren, die wir bei unserem ersten Besuch nicht ausreichend Zeit zukommen lassen konnten.

Paradies für Vogelliebhaber

Nach einem sehr frühen Check-out in Bonavista fahren wir in Richtung Süden zum Cape St Mary’s Ecological Reserve. Dies ist ein Naturwunder und ein Paradies für Vogelbeobachter und Fotografen gleichermaßen. Diese beeindruckende Küstenlandschaft beherbergt eine der größten Vogelkolonien Nordamerikas und bietet eine atemberaubende Kulisse für einzigartige Fotos. Unter den Seevögeln können wir Basstölpel, Dreizehenmöwen und Trottellummen beobachten. Cape St. Mary’s Ecologial Reserve ist der nebeligste Ort des Insel, welche selbst das nebeligste Küstengebiet Kanadas darstellt. Wir können also auf magische Konditionen hoffen. Unterwegs machen wir einen kurzen Halt in der kleinen Stadt Placentia - ja, sie heißt wirklich Placentia - und decken uns mit Proviant ein. Nachdem wir unsere Speicherkarten mit Bildern der Seevögel gut gefüllt haben, geht es zurück zu unserem Ankunftsort St. Johns. Nach dem Checkin am Nachmittag und einem frühen,letzten gemeinsamen Abendessen, wollen wir den letzten Abend auf Neufundland noch mal richtig auskosten und einige der örtlichen Sehenswürdigkeiten besuchen. Dazu gehören der kleine Hafen von Quidi Vidi, welcher mit seinen Scherenküstenhügeln glatt ein kleiner Fjord auf den Lofoten sein könnte, der danebenliegende Sugarloaf Path, welcher ein Stück weit eben diese Hügel entlang der Ostküste hinauf geht, aber auch Jellybean Row mit seinen bunten Häusern. Den krönenden Abschluss unserer Neufundland Fotoreise wird der Sonnenuntergang über St. Johns vom Signal Hill, welcher ein faszinierendes Panorama über die größte Stadt des Eilands bietet.

Heimreise oder Verlängerung

Nachdem wir nun knapp zwei Wochen auf Neufundland unterwegs waren geht es vom Hotel zum Airport, und dann wieder gen Europa mit einem letzten Blick auf die große grüne Insel im Nordatlantik. Der Urlaub soll noch weiter gehen? Sprechen Sie uns einfach an!

Wir freuen uns, wenn Du dabei bist!
Bei Fragen kontaktiere uns gerne!

Reiseanbieter:
travel-to-nature ® GmbH
Kreuzmattenstr. 10a
D-79423 Heitersheim
https://www.travel-to-nature.de

Weitere Reisen mit diesen Guides

Fotokurs Bayern
Fotokurs Bayern

Fotoworkshop in perfekter Alpenidylle an Ufern kristallklarer Bergseen und steiler Bergpanoramen. Verbessern Sie Ihre Outdoor Fotografie und Landschaftsfotografie Skills!

ab 1.528,- €

Fotokurs Teneriffa
Fotokurs Teneriffa

Teneriffas atemberaubende Landschaften und die Geheimnisse des Nachthimmels. Fotoreise mit professioneller Begleitung – jetzt buchen!

ab 1.915,- €